Warum braucht man Vitamin D?

Die Notwendigkeit von Vitamin D ist den meisten Leuten, wenn es um die grundsätzliche Versorgung des Körpers geht, bekannt. 

Warum aber braucht man nun aber Vitamin D? Und wie finde ich heraus ob ich Vitamin D Mangel habe?

Entgegen der weit verbreiteten Meinung, dass man Vitamin D nur zuführen kann, wird Vitamin D mithilfe von Sonnenlicht vom Körper selbst hergestellt.

Zuerst bildet der Körper Vorstufen um das Vitamin D3 herzustellen. Diese Vorstufen können über die Sonne oder die Nahrung aufgenommen werden. Die Leber baut dann die Vorstufen um, erst dann steht dem Körper das Vitamin D3 zur Verfügung. Vitamin D2 (Ergosterol) kann der Körper nicht selbst herstellen. Es muss zugeführt werden, beispielsweise über die Nahrung.

Der optimale Vitamin D Spiegel wird über ein Blutbild mittels des Markers "25-Hydroxyvitamin D" gemessen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung, die sich auf die Klassifizierung des US-amerikanischen Institut of Medicine (IOM) bezieht, erachtet einen MINDESTWERT von 50 nmol/l als wünschenswert in Bezug auf die Knochengesundheit. Sicherlich deckt dies nicht alle Vorteile und Behandlungsmethoden von Vitamin D ab. Eine möglich Überversorgung wird ab einem Wert von ≥125 nmol/l ausgewiesen. In einer Studie durchgeführt von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung im Jahre 2016, über 60% der deutschen Männer und Frauen wiesen einen 25-Hydroxyvitamin D Wert unter 50 nmol/l auf. Die Wahrscheinlichkeit ist also erhöht, dass auch du in diese Gruppe fällst.

Sicherstellen kannst du einen Mangel an Vitamin D über ein Gespräch mit deinem Hautarzt, dieser sollte dich hierzu beraten.

Wichtig ist, das Laborwerte und Richtwerte in der Regel das Minimum an Bedarf aufweist und durchaus von einem höheren Wert profitiert werden kann, denn Vitamin D hat eine präventive Wirkung, welche sich beispielsweise auf folgende Bereich positiv auswirken kann:

 

  • Förderung eines gesunden Immunsystems 

  • Erhalt von Zähnen

  • Erhalt normaler Knochen bei

  • gesunde Muskelfunktion

  • die Aufnahme/Verwertung von Calcium und Phosphor 

  • Balance des Calciumspiegels

  • hat eine Funktion bei der Zellteilung

 

    In Deutschland wird der Großteil des Bedarfs an Vitamin D über den alltäglichen Aufenthalt draußen unter der Sonne abgedeckt. Seinen Alltag allerdings nach der Produktion von Vitamin D im Körper bedingt durch die Bestrahlung der Sonne auszurichten ist durchaus aufwendig und potentiell Einschränkend. Eine weitere Quelle kann deine Ernährung sein.

    Allerdings ist es nicht leicht den Wert des Vitamin D’s im Blut über den Lebensstil kontrolliert zu steigern. Eine zusätzliche Zuführung kann also ratsam sein. Hierfür gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, wie zum Beispiel über Nahrungsergänzungsmittel wie das [o:m] nutrition strong Protein.


    Diesen Post teilen